Cart:

0 Artikel - 0,00 €
You have no items in your shopping cart.

0

Keimung

Keimung

Sie haben wunderschöne Premium Pro Seeds von Suzy Seeds gekauft und möchten natürlich gleich loslegen. Zuerst müssen Sie die Samen keimen. Im Folgenden werde ich meine Lieblings Methode ausführlich erklären, aber auch andere gute Methoden vorschlagen. Suzy Seeds verkauft ausschließlich feminisierte Hanfsamen, sodass Sie männliche Pflanzen nicht entfernen müssen. Es ist gut zu wissen, dass ein Hanfsamen kein Licht braucht, um zu keimen. Wichtig ist jedoch eine feuchte Umgebung und eine Umgebungstemperatur von ca. 20 ° C. Im Allgemeinen gibt es drei Möglichkeiten, Cannabis Samen zu keimen:

  1. In einer Tasse mit Wasser
  2. Auf einer feuchten Oberfläche
  3. In der Erde

Am liebsten keime ich die Samen, indem ich sie in eine Tasse Wasser und dann zwischen ein feuchtes Papiertuch lege. Dies geht in 99% der Fälle gut. Deshalb werde ich diesen ersten Weg ausführlicher beschreiben.

Wir empfehlen, die Samen nicht mit den Händen zu berühren. Wenn Sie dies dennoch tun, achten Sie darauf, dass Ihre Hände sauber sind und verwenden Sie nach Möglichkeit Plastikhandschuhe.

Hanfsamen

Suzys lieblings Keimvorgang

Halten Sie eine Umgebungstemperatur zwischen 20 und 25 °C, aufrecht, sonst werden die Samen nicht optimal oder gar nicht keimen. Füllen Sie eine Wassertasse und geben Sie die Hanfsamen dazu. Nach 12 bis 14 Stunden holen Sie die Samen wieder aus dem Wasser und breiten Sie sie auf einem Teller zwischen zwei Lagen feuchtem Küchenpapier aus. Stellen Sie den Teller an einen dunklen und geschützten Ort. Es ist wichtig, dass das Küchenpapier feucht bleibt. Ich feuchte es alle 6 bis 12 Stunden an. Verwenden Sie jedoch nicht allzu viel Wasser. Die Samen müssen nur feucht sein. Innerhalb von 48 bis 72 Stunden sollten die Samen aufplatzen. Seien Sie jedoch geduldig, weil es auch länger dauern kann (maximal 6 Tage). Wenn die Wurzeln sichtbar werden, sollten Sie die Pflanzen einpflanzen. Wenn Sie sie nicht rechtzeitig einpflanzen, kann die Wurzel beschädigt werden.

Suzy's Tipp: Versuchen Sie Ihre Keimmethode zuerst an ein paar Samen (maximal 3). Auf diese Weise können Sie testen, ob Ihre Methode gut funktioniert. Oft wird eine falsche Keimmethode angewendet und die Samen keimen nicht. Möchten Sie Ihre Samen anders keimen lassen? Weiterlesen.

Keimung von Hanfsamen in einer Tasse Wasser

Halte Sie eine Umgebungstemperatur von mindestens 20 °C aufrecht, sonst keimen die Samen nicht optimal oder überhaupt nicht. Füllen Sie eine Tasse mit Wasser und geben Sie die Samen dazu. Nach 3 bis 5 Tagen sollten die Samen aufplatzen und eine kleine Wurzel sichtbar werden. Sobald der Spross 2 mm bis 3 mm groß ist, nehmen Sie die Samen vorsichtig aus dem Wasser und pflanzen sie in ein. Setzen Sie sie 0,5 cm - 1 cm tief mit der Wurzel nach unten in die Erde, auf diese Weise kann die Wurzel leichter nach unten wachsen.

Keimen von Hanfsamen auf einer feuchten Oberfläche

Halten Sie eine Umgebungstemperatur von mindestens 20 °C aufrecht, sonst werden die Samen nicht optimal oder gar nicht keimen. Verteilen Sie die Samen auf einer Oberfläche, die Feuchtigkeit hält, zum Beispiel Watte, Küchenpapier oder ein Papiertaschentuch auf einer Untertasche. Feuchten Sie die Oberfläche gut an, doch machen Sie es nicht zu nass. Die Feuchtigkeit verdunstet bei Zimmertemperatur schnell, also schauen Sie immer wieder mal nach, ob die Oberfläche noch feucht genug ist, solange die Samen keimen. Sie können die Samen auch mit einem weiteren feuchten Wattebausch oder einen Papiertaschentuch und einer Untertasse bedecken. Aufgrund der Feuchtigkeit, Setzen Sie sie 0,5 cm - 1 cm tief mit der Wurzel nach unten in die Erde, auf diese Weise kann die Wurzel leichter nach unten wachsen.

Hier geht's zum Shop.  

Keimen von Hanfsamen in Erde / Kompost

Die direkte Keimung von Hanfsamen im Boden ist eine häufig verwendete Methode. Sie müssen mit der zerbrechlichen Pflanze nicht umgehen, damit sie in ihrem Wachstumsprozess nicht gestört wird. Die Keimwahrscheinlichkeit der Samen ist jedoch geringer als bei den anderen Methoden. Bei dieser Methode ist es wichtig, einen guten Boden zu verwenden. Sie können sich in Ihrem örtlichen Anbaugeschäft über die verschiedenen Bodentypen informieren. Halten Sie eine Umgebungstemperatur von mindestens 20 ° C ein, sonst keimen die Samen nicht oder nicht optimal. Legen Sie den Hanfsamen ca. 1 cm tief in die Erde. Bedecken Sie das Loch mit etwas Erde und drücken Sie leicht darauf. Der Boden muss leicht sein, damit die Pflanze leicht an die Oberfläche wachsen kann. Fester Boden ist für die Wurzeln schwer zu durchdringen und verursacht eine Verzögerung. Die Samen keimen unter der Erde und kommen nach 4 bis 10 Tagen an die Oberfläche. 

 Suzy's Tipps:

  • Seien Sie geduldig, die Zeit, die der Same zum keimen benötigt, kann von Sorte zu Sorte unterschiedlich sein.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Hände sauber sind, wenn Sie die Pflanzen berühren.
  • Wenn Sie die Samen auf Watte oder Papiertaschentücher ausbreiten, stellen Sie sicher, dass Sie die Oberfläche gut anfeuchten und sie während des Keimungsprozesses feucht halten.